TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Für die Handballteams der SG geht es Schlag auf Schlag weiter. Heute stehen 5 Heimspiele in der Wertachsporthalle in Biessenhofen auf dem Terminplan.Vor einer ganz schweren Aufgabe steht die 1. Frauenmannschaft (8:6 Punkte) in der Landesligapartie gegen den noch ungeschlagenen TSV EBE Forst United (14:0 Punkte). Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

 

Nach der knappen Auswärtsnieder-lagen gegen den TSV Vaterstetten am vergangenen Wochenende werden die Aufgaben für unsere Landesliga-Damen nicht leichter. Die Mannschaft von Trainer Christian Klöck empfängt den TSV EBE Forst United, der mit einer makellosen Bilanz von 14:0 Punkten zusammen mit dem SV München Laim aktuell von der Tabellenspitze grüßt.Der Aufsteiger aus der BOL Oberbayern hat einen fulminanten Saisonstart hingelegt und die Gegner größtenteils aus der Halle gefegt. In den letzten zwei Spielen knackten sie die 40-Tore-Marke und erzielten bisher erst in einer Partie weniger als 33 Treffer (beim 22:19 gegen den Kissinger SC). Die junge Mannschaft bringt also eine wahnsinnige Feuerkraft im Angriff mit ins Allgäu, stellt aber auch mit bisher nur 145 Gegentreffern in der Defensive den besten Wert der Liga. Somit sind die Rollen vor der Partie klar verteilt und unsere Mädels gehen als klarer Außenseiter in die Partie.Aber jedes Spiel muss erstmal gespielt werden – die Zielsetzung für das Spiel sollte klar sein. Einfache und unnötige Fehler vermeiden, um die Gegenstoßmaschine des Gegners gar nicht erst ins Rollen kommen zu lassen.
S. Fischer wird nach ihrer Verletzung in den Kader zurückkehren, somit hat Trainer Klöck im Rückraum eine Alternative mehr zur Verfügung. Und auch S.Borghesi wird wieder dabei sein. Die Mannschaft hofft auf zahl-reiche Fans im Rücken, die die Mannschaft gegen den haushohen Favoriten tatkräftig anfeuern.

Um 18.30 Uhr treffen in der Bezirksoberliga der Männer mit der SG und dem TV Memmingen zwei punktgleiche Mannschaften aufeinander.

Weiterlesen ...

Alle Teams der SG auswärts

Schwere Aufgabe beim Tabellenführer für Herren: Nach dem erfolgreichen Heimspieltag müssen alle Handballteams der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf am kommenden Samstag, 27. Oktober, auswärts antreten.
Die schwerste Aufgabe hat dabei die 1. Männermannschaft zu lösen. Sie trifft auf den Tabellenführer der Bezirksoberliga, SG Kempten/ Kottern, der nach seinem Abstieg aus der Landesliga in der vergangenen Saison postwendend und möglichst verlustpunktfrei den sofortigen Wiederaufstieg schaffen will. Die überlegenen Siege in den ersten vier Spielen (Torverhältnis 134:97) zeigen, dass sich das Team bereits in einer bestechenden Frühform befindet. Die SG Biessenhofen/ Marktoberdorf, die mit 4:4 Punkten durchaus im Soll liegt, hat als klarer Außenseiter den Vorteil, frisch und unbeschwert aufspielen zu können. Das Ziel muss es sein, in der Sporthalle an der Westendstrasse (Spielbeginn 20 Uhr) ein respektables Ergebnis zu erzielen. Dies kann nur gelingen, wenn die zuletzt zu hohe Anzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen reduziert wird.
 
Ähnlich anspruchsvoll ist die Aufgabe für die 1. Frauenmannschaft im Landesligaduell gegen den punktgleichen TSV Vaterstetten. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Halle des Sportzentrums Anzing. 
Ausgetragen wird das Spiel in der Halle der Anzinger Löwen, also quasi auch für den Gegner ein halbes Auswärtsspiel. Die Vaterstettener Vögel belegen nach sechs Spielen der Landesliga-Saison Platz 6 und haben wie unser Team ebenfalls 8:4 Punkte auf dem Konto (lediglich aufgrund der besseren Tordifferenz rangieren unsere Damen auf dem 4.Tabellenplatz).

Weiterlesen ...

 

Die Handballfans der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf hatten am zweiten Heimspieltag in der Sporthalle in Marktoberdorf allen Grund zum Jubel. Die drei Seniorenteams gewannen ihre Partien und sicherten sich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Landesligafrauen fanden mit einer überzeugenden Leistung in die Erfolgsspur zurück und schickten den TSV Herrsching mit einer 35:21 Niederlage nach Hause. Die Herren gewannen in einer schwer umkämpften Partie gegen den TUS FFB mit 27:24 und holten den 2. Heimsieg

Die Landesligafrauen fanden mit einer überzeugenden Leistung in die Erfolgsspur zurück und schickten den TSV Herrsching mit einer 35:21 Niederlage nach Hause.

Weiterlesen ...

Die Ostallgäuer Handballfans erwartet am Samstag, 20. Oktober, wieder ein interessanter Sportnachmittag in der Sporthalle in Marktoberdorf. Drei Spiele der Seniorenteams der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf versprechen viel Spannung.

Den Auftakt macht die zweite Frauenmannschaft, die um 14.30 Uhr auf die SG Kempten/ Kottern trifft. Die Gastgeberinnen, die zuletzt gegen den Tabellenführer BSC Oberhausen unter ihren Möglichkeiten blieben, wollen aus einer kompakten Abwehr heraus den Grundstein für den zweiten Sieg in der Bezirksliga legen.
Ähnliches gilt für die Landesligafrauen, die um 16.30 Uhr den Tabellenzehnten TSV Herrsching empfangen. Sie haben sich nach der unglücklichen Niederlage in Dachau vorgenommen, mit einer engagierten Leistung wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen.
Ab 18.30 Uhr kommt es in der Bezirksoberliga der Männer zum Aufsteigerduell SG Biessenhofen/ Marktoberdorf gegen TuS Fürstenfeldbruck III.

Weiterlesen ...

 

Auch den Herren der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf ist es nicht gelungen, die Erfolgsserie des SC Unterpfaffenhofen/ Germering zu stoppen. Der Tabellenführer der Bezirksoberliga Alpenvorland siegte nach sechzig Spielminuten mit hohem Unterhaltungswert mit 39:24.

Mit etwas dezimiertem Kader machten sich unsere Landesliga-Damen auf zum Auswärtsspiel beim ASV Dachau. Aber auch ohne Sarah Fischer, Marie Stöckl und Andrea Salzmann wollte man die Laim-Pleite vergessen machen und in die Erfolgsspur zurück kehren. Den besseren Start erwischten jedoch die Gastgeberinnen und gingen gleich mit 2:0 in Führung. Doch Miriam Hable und Johanna Schmoldt hatten gleich die richtige Antwort parat und konnten postwendend ausgleichen.

Weiterlesen ...

Frauen 1 - Reaktion gefordert - Damen treten am Samstag um 14.30 Uhr beim ASV Dachau II an -

Am Samstag (Anwurf 14:30 Uhr) müssen unsere Landesliga-Damen beim ASV Dachau II antreten und wollen nach der deutlichen Niederlage gegen den SV München Laim wieder in die Erfolgsspur zurück kehren. Die Mannschaft um Trainer Christian Klöck hat die letzte Partie abgehakt, unter der Woche gut trainiert und will am Samstag eine Reaktion zeigen. Bis auf Andrea Salzmann (Studium) sind alle Spielerinnen an Bord. Sarah Fischer, deren Fehlen auf Rückraum links im letzten Spiel sich deutlich bemerkbar machte, hat ihre Verletzung überstanden und kehrt in den Kader zurück.

Der Gegner konnte nach zwei Niederlagen zum Auftakt am vergangenen Wochenende mit dem 25:20 beim Aufsteiger MTV Pfaffenhofen den ersten Saisonsieg feiern und wird entsprechend motiviert in die Partie unserer Damen gehen. Aktuell liegen die Dachauer mit 2:4 Punkten auf Platz 8 in der Tabelle, während unsere Damen mit 6:2 Punkten einen guten fünften Platz belegen. Diesen will man mit einer konzentrierten Leistung verteidigen und geht klar mit der Devise "Auswärtssieg" in die Partie. Dazu bedarf es von Anfang an einer Steigerung zur Vorwoche, vor allem im Angriff muss man wieder mit mehr Leidenschaft und Zug zum Tor agieren. Mut macht die Erinnerung an die letzte Saison als man eines der besten Saisonspiele ablieferte und beim 30:23 beide Punkte aus der Georg-Scherer-Halle entführen konnte. Im Lager der SG hätte niemand etwas dagegen, dieses Kunststück zu wiederholen.

Auf die Herren 1-Handballer der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf wartet die nächste große Herausforderung. Sie müssen beim Tabellenführer der Bezirksoberliga, SC Unterpfaffenhofen/ Germering, antreten.

Weiterlesen ...

 

Am Samstag  erwartet die Handballteams der SG erneut ein schweres Punktspielprogramm in der Biessenhofener Wertachhalle. Ab 10 Uhr wird Handball non-stop geboten.Den Auftakt machen die D- Juniorinnen, die auf die JSG Ottob./ Memmingen (10 Uhr) und Landsberg (12 Uhr) treffen.  

  • Um 14 Uhr ist Saisonpremiere für die 2. Männermannschaft, die mit dem TSV Sonthofen II gleich einen harten Brocken vorgesetzt bekommt. Man darf gespannt sein, wie sich das junge SG- Team gegen die routinierten Oberallgäuer, die im ersten Spiel Waltenhofen klar mit 26:16 besiegten, schlägt.
  • Um 16 Uhr erwarten die Landesligafrauen der SG, die mit 3 Siegen einen Bilderbuchstart hinlegten, den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten SV München- Laim.
  • Ab 18 Uhr will die 1. Männermannschaft versuchen, gegen den TSV Herrsching II die ersten Punkte in der Bezirksoberliga Alpenvorland zu erringen. Der Plan kann nur aufgehen, wenn der Aufsteiger, der beim Saisonauftakt in Sonthofen lange Zeit eine ansprechende Leistung bot, am Ende aber einbrach, über sechzig Minuten eine konzentrierte Leistung abliefert. Besonders gefordert ist erneut die Abwehr, die möglichst schnell ein Rezept gegen das wurfstarke Team vom Ammersee finden muss, das mit einem 31:27 Sieg gegen Landsberg in die Saison startete.

Am Sonntag sind die beiden C- Jugend- Mannschaften der SG im Einsatz. Die Juniorinnen müssen um 11 Uhr beim TSV Fürstenfeldbruck antreten, ihre männlichen Alterskollegen um 15 Uhr beim TSV Schongau.  

Weiterlesen ...

Viel vorgenommen hatten sich unsere Damen beim "Spitzenspiel" gegen den SV München Laim, nach 60 Minuten gab es jedoch eine harte Bauchlandung für unser Team. Mit 15:29 musste man sich geschlagen geben und erwischte einen gebrauchten Tag. Aber weder der Umstand dass Trainer Christian Klöck kurzfristig seine Startformation umbauen musste (Sarah Fischer fiel verletzt aus und Torhüterin Jasmin Rudat ging angeschlagen in die Partie) noch die schwache Leistung des Schiedsrichtergespanns, von der man sich wieder einmal sichtlich verunsichern liess, dürfen als Ausreden für die schwache Leistung herhalten.

Die Männer schafften als Bezirksoberliga-Aufsteiger gegen die Landesligareserve des TSV Herrsching mit einer konzentrierten Kollektivleistung einen verdienten ersten Heimsieg. (Ausführlicher Bericht folgt)

 Auch Laim reiste stark ersatzgeschwächt ins Allgäu zeigte aber im Gegensatz zu den Gastgeberinnen Einsatz, Kampfgeist und Siegeswillen. Schnell war der Gegner auf 7:2 enteilt. Im Angriff traf man falsche Entscheidungen oder leistete sich einen technischen Fehler und Laim kam über den Gegenstoß zu einfachen Toren. Unser Team fand nie ins Spiel und kassierte frühe Zeitstrafen, da man in der Defensive oft einfach einen Schritt zu langsam agierte. Der nachlässigen Chancenauswertung des Gegners und der starken Leistung des Torhütergespanns Rudat/Pavlidis war es zu verdanken, dass der Gegner nicht noch weiter davon zog. Beim 8:9 (20. Spielminute) gelang erstmalig der Anschlusstreffer, aber die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte wieder den Gästen, die die Führung bis zur Pause auf 14:10 ausbauten.

Weiterlesen ...

Auch im dritten Spiel der noch jungen Landesliga-Saison gelang unseren Damen ein doppelter Punktgewinn. Beim schweren Auswärtsauftritt bei der HT München konnte man zwei Punkte entführen. Bis auf Sarah Borghesi (Arbeit) hatte Trainer Christian Klöck den kompletten Kader an Bord, aber der Gegner (nach zwei Niederlagen zum Auftakt bereits etwas unter Zugzwang) erwischte den besseren Start und erzielte die ersten beiden Treffer der Partie.

Die Gastgeberinnen agierten wieder mit der erwartet offensiven und aggressiven Deckung, aber unsere Damen fanden nach kleinen Anlaufschwierigkeiten nun besser ins Spiel. Vor allem auf Katharina Stadler und Amelie Zeiler war Verlass und die SG-Damen setzten sich in der Folge auf 10:7 ab. Kurz vor der Halbzeit hatte man ein kleines Tief, im Angriff fand nun zu wenig Bewegung statt und es war der mangelnden Chancenauswertung des Gegners sowie einer wieder einmal glänzend aufgelegten Torhüterin Jasmin Rudat zu verdanken, dass man noch eine 11:10-Führung mit in die Kabine nehmen konnte.

Weiterlesen ...

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 0

Gestern 88

Woche 283

Monat 1733

Insgesamt 277273

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen