TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Die Handball- Lokalderbys zwischen der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf und der SG Kaufbeuren/ Neugablonz haben seit Jahren einen hohen Unterhaltungswert. Auch heuer war das Spiel in der Sporthalle in Neugablonz an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Diesmal behielten die Hausherren mit 27:26 das bessere Ende für sich.Die Landesligafrauen konnten den Siegeszug des Titelfavoriten TSV EBE Forst United nicht stoppen. Sie hielten bis zur Pause (12:16) noch gut mit, unterlagen am Ende aber deutlich mit 23:39.

In der taktisch geprägten Lokalderby der Herren mit vielen Fernwurftoren, in der die spielerischen Elemente deutlich zu kurz kamen, hätte das vorbildlich kämpfende Gästeteam durchaus ein Unentschieden verdient gehabt. Aber wieder einmal hatte die Truppe von Trainer Scheffler nicht die Nerven und die Erfahrung, einen 2- Tore- Vorsprung über die Zeit zu bringen. In den entscheidenden Phasen fehlte ein Routinier, der Ruhe und Übersicht behalten hätte. Die erfahrenen und abgezockten Neugablonzer Spieler Milan Vucicevic und Jakub Mrklas, die zusammen 17 Tore erzielten, machten an diesem Tag den Unterschied aus.

Die hochmotivierten Gastgeber erwischten klar den besseren Start. Sie führten nach acht Minuten bereits mit 5:1. Das übernervöse SG- Team war überhaupt nicht im Bilde und schien nach mehreren individuellen Fehlern einer deutlichen Niederlage entgegenzusteuern. Erst nach dem 6:10 stellte sich die Abwehr besser auf den Gegner ein und auch die Stürmer bekamen mehr Selbstvertrauen. Mit Toren von Poß, Willert, Czap und Schmid kämpfte sich die SG bis zur Pause auf 11:12 heran.Nach dem Wechsel entbrannte ein harter Fight mit blitzschnell wechselnden Spielsituationen. Es wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. In ihrer stärksten Phase schafften die Gäste durch herrliche Treffer von L. Kalchschmid und Dreher eine 2- Tore- Führung (20:22). Diese hielt bis zur 57. Minute mit 23:25 ehe 2 schwache Würfe den Hausherren Gegenstoßtore zum 25:25 ermöglichten. KF legte dann 1 Tor vor, das die SG nochmals 14 Sekunden vor Schluss ausgleichen konnte. In den verbleibenden Restsekunden bekam KF/Neugablonz eine Sekunde vor dem Abpfiff den Ball noch an den Kreis, wodurch Sie noch einen Strafwurf zugesprochen, den Vucicevic nervenstark zum Siegtreffer verwandelte.

Eine Halbzeit mitgehalten - Damen müssen sich in Ebersberg mit 23:39 (12:16) geschlagen geben

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel beim TSV EBE Forst United war für unsere Damen klar. Trotz des Hinspielerfolges ging man als krasser Aussenseiter in die Partie. Dass Sarah Borghesi und Anja Schuster nicht mitwirken konnten und der Kader mit neun Feldspieler und zwei Torhütern wieder überschaubar war, machte die Aufgabe nicht einfacher. Aber in der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Trainer Christian Klöck eine ansprechende Leistung und hielt ordentlich mit. Die Führung von Ebersberg pendelte sich bei drei Toren ein. Im Angriff lief der Ball gut, allerdings liess man im ersten Abschnitt zu viele Chancen liegen, u.a. wurden zwei Siebenmeter vergeben - ein Unentschieden zur Halbzeit wäre im Bereich des Möglichen gewesen, aber so lag der designierte Bayernliga-Aufsteiger beim Pausentee mit 16:12 in Führung.

Die gute Leistung aus den ersten dreißig Minuten konnte man dann leider nicht kompensieren. Der Ebersberger Rückraum spielte seine Stärken nun gekonnt aus, auf Seite der SG-Damen war die Gegenwehr zu gering und nach dem 13:16 (32. Minute) zog der Gegner innerhalb von zehn Minuten uneinholbar auf 15:24 davon. Dazu trugen auch fünf Unterzahlsituationen in Halbzeit zwei bei, die den Gastgeberinnen in die Hände spielten. Am Ende fiel die Niederlage mit 23:39 leider sehr hoch aus, aber die noch nötigen Punkte für den Klassenerhalt muss man gegen andere Gegner holen. Und zwar in den kommenden drei (Heim)Spielen wenn man auf Kissing, Gröbenzell und Pfaffenhofen trifft. Alle drei Teams liegen in der Tabelle hinter unseren Mädels - in diesen Partien muss man an die Leistung gegen Vaterstetten und der ersten Hälfte gegen Ebersberg anknüpfen, dann sollte es auch mit den nächsten Punkten klappen.

Genauso spannend verlief anschließend das Frauen- Bezirksligaspiel zwischen den beiden Nachbarvereinen. Die ersatzgeschwächt angetretene 2. Mannschaft der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf trotzte dem Tabellenführer beim 17:17 einen Punkt ab und sorgte dafür, dass der Titelkampf weiter spannend bleibt. Auch in dieser Partie führten die Gastgeberinnen mit 5:1 und waren Mitte der zweiten Halbzeit beim 16:10 klar auf der Siegerstraße. Mit einem fulminanten Zwischenspurt und Treffern von Weber, L. Stöckl, Nitsch, C. Erhart und C. Eberle schafften die Gäste den 16:16 Ausgleich. Als dem Favorit 23 Sekunden vor dem Ende das 17:16 gelang, drohte der Ostallgäuer Spielgemeinschaft wie bei den Herren eine unglückliche Niederlage. Praktisch mit der Schlusssirene schaffte M. Sauter aber noch den vielumjubelten Ausgleich.

Die stetige Leistungssteigerung bei den C- Junioren wurde mit dem 25:23 Sieg über die HSG Lauingen- Wittislingen belohnt. Die D- Juniorinnen der SG mussten sich nach dem 7:18 gegen Alling im zweiten Spiel gegen Würm- Mitte knapp mit 18:19 geschlagen geben. Auch für die männlichen Alterskollegen gab es keinen Sieg. Sie unterlagen gegen die SG KF/Neugablonz mit 18:21 und gegen Buchloe mit 14:18.

Schöne Fortschritte waren bei den jüngsten Handballern beim E- Jugend- Turnier in Biessenhofen zu sehen. Sie bekamen viel Beifall von den zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne.              

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 0

Gestern 88

Woche 283

Monat 1733

Insgesamt 277273

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen