TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Tennis – Damen40 weiter auf Meisterkurs, Herren sichern die Klasse

(mth) Die Damen40-Mannschaft des TSV Marktoberdorf eilt weiterhin von Sieg zu Sieg. Beim 9:0-Auswärtssieg in Hof liesen die Marktoberdorferinnen ihren Gegnerinnen zu keinem Zeitpunkt ein Chance. Bettina Bajsic-Chausseepied, Lucie Capkova, Kirsten Schölzel, Sandra Grünwald, Susanne Riess und Susanne Rogg gewannen jeweils glatt in Einzel und Doppel. Ein weiterer Grund zur Freude war das Comeback von Mannschaftsführerin Riess nach langer Verletzungspause: „Ich bin froh wieder dabei zu sein und dass es gleich mit einem Sieg geklappt hat“, so Riess freudig.

Weiterlesen ...

Nach 6:3-Sieg gegen direkten Konkurrenten nun Tabellenführer in der Regionalliga

 

(mth) Die Damen40-Mannschaft des TSV Marktoberdorf gewann auch das vierte Saisonspiel gegen den bis dato ungeschlagenen TC Puchheim und festigt damit die Tabellenführung in der Regionalliga Süd-Ost. Lucie Capkova, Kirsten Schölzel, Sandra Grünwald und Susanne Rogg besorgten vier Punkte in den Einzeln, Bettina Bajsic-Chausseepied/Rogg und Capkova/Grünwald die weiteren beiden Match-Punkte in den Doppeln, so dass am Ende ein ungefährdeter 6:3-Erfolg zu Buche stand. Am Wochenende gastiert die Mannschaft beim Tabellenschlusslicht in Gilching und will einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Weiterlesen ...

Damen 40 weiter Tabellenführer in der Regionalliga

(mth) Mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel festigt das Team der Damen 40 des TSV Marktoberdorf die Tabellenführung in der Regionalliga Süd-Ost. Nach Siegen von Lucie Capkova, Katerina Telser, Kirsten Schölzel und Sandra Grünwald führten die Marktoberdorferinnen beim TC Hof nach den Einzelpartien mit 4:2. Die Einzelsiegerinnen machten auch als Doppelpaarungen die Punkte und sicherten den 6:3 Auswärtserfolg. Am Wochenende wartet im Heimspiel der ebenfalls ungeschlagene TC Puchheim.

Weiterlesen ...

Christoph Janele steuerte mit seinen Siegen in Einzel und Doppel zwei Punkte zum 6:3 Erfolg der ersten Herrenmannschaft über Kaufbeuren bei.

(mth) Nach der Niederlage der ersten Herrenmannschaft gegen den TC Kaufbeuren, konnte die Mannschaft im Spiel gegen den TC am Klosterwald Kaufbeuren im Städtevergleich ausgleichen. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Robert Kern gewann die Partie nach engen Spielen mit 6:3. Nach Siegen in den Einzelbegegnungen von Christoph Janele, Kern Robert, Sebastian Kuhn und Alexander Kneifel, führten die Marktoberdorfer vor den Doppeln mit 4:2. Martin Thoma und Stefan Weißenbach verloren ihre Partien, wobei die Niederlage von Weißenbach, der nach großem Kampf im Matchtiebreak mit 15:17 unterlegen war, äußerst knapp war. Im Doppel holten Janele/Kern und Kuhn/Thoma die Punkte zum 6:3 Endstand. Mit 2:2 Punkten steht die „Erste“ nun im Mittelfeld der Tabelle und erwartet am Wochenende den punktgleichen TTC Füssen 2.

Mit einer Mischung aus Jugend und Erfahrung ging Mannschaftführer Georg Holzmann mit der zweiten Herrenmannschaft des TSV Marktoberdorf in die Partie gegen den TC Nesselwang. Schnell war klar, dass die Nesselwanger zu stark besetzt waren und so gingen sowohl die Einzelbegegnungen der Erfahrenen Oliver Knoblach, Thomas Tenyer und Holzmann, wie auch den Nachwuchshoffnungen Marc Hapatinga und Max Reitzer klar verloren. Den Ehrenpunkt im Einzel holte nach starkem Spiel Hans-Peter Henkel, der seine Partie glatt gewann. Die Paarung Tenyer/Holzmann betrieb nur noch Ergebniskosmetik und stellte mit dem Sieg im Doppel auf den Endstand von 2:7.

 

Heimspiele Wochenende:

Freitag, 08.06.2018

Knaben gegen TC Mauerstetten  

(15 Uhr)

Samstag, 09.06.2018

Juniorinnen gegen TC Neugablonz

(9 Uhr), Herren 60 gegen TV Weitnau (13 Uhr)

Sonntag, 12.05.2018

Herren 1 gegen TTC Füssen 2

Herren 2 gegen TC Pfronten 2

(beide 10 Uhr)

 

 

 

Damen40 des TSV Marktoberdorf mit zwei Siegen an der Tabellenspitze

(mth) Mit zwei Siegen in den ersten beiden Saisonspielen gelang der Damen40-Mannschaft ein perfekter Saisonauftakt. Bereits an Christi Himmelfahrt besiegte das Team den TC 1983 Kirchheim mit 6:3. Mit klaren Siegen in den Einzelpartien durch Lucie Capkova, Katerina Telser, Sandra Grünwald und Susanne Rogg ging das Team mit einem 4:2 Vorsprung in die Doppelbegegnungen. Telser/Kirsten Schölzel und Telser/Capkova holten die weiteren Siege.

Am zweiten Spieltag machten es die Damen noch klarer und gewannen mit 7:2 beim TC Sauerlach. Lediglich Bettina Bajsic-Chauseepied musste sich nach großem Kampf im Matchtiebreak des Einzels geschlagen geben, während Capkova, Telser, Schölzel, Grünwald und Rogg klare Zwei-Satz-Siege einfuhren. Im Doppel siegten Bajsic-Chausseepied/Capkova und Telser/Rogg, so dass nach zwei Siegen das Unternehmen Titelverteidigung optimal angelaufen ist.   

Die Herrenmannschaften starteten jeweils mit Niederlagen in die neue Saison. Die „Erste“ verlor ihre Partie gegen den TC Kaufbeuren knapp mit 4:5. Nach Siegen von Robert Kern, Alexander Heberlein und Georg Holzmann ging es mit 3:3 in die entscheidenden Doppel – Thomas Wahler/Heberlein holten hier den einzigen Sieg. Die zweite Garnitur verlor beim TV Kempten 2 deutlich mit 2:7. Gänzlich chancenlos waren die Herren 50 als Aufsteiger in der Bezirksklasse 1 sowohl gegen TSV Balzhausen, als auch gegen den TC Günzburg. Beide Partien wurden klar mit 1:8 verloren. Theo Bösl holte jeweils den Ehrenpunkt für den TSV.

 

 

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Marktoberdorf musste sich dem TV Kempten 2 geschlagen geben (von links): Hans-Peter Henkel, Lloyd Hapatinga, Roman Gebler, Oliver Knoblach (vorne) Alexander Kneifel und Georg Holzmann.

Endlich geht es wieder auf die Sandplätze! Was gibt es schöneres als bei schönem Wetter eine Runde Tennis zu spielen? Du hast Dir für diesen Sommer vorgenommen aktiv zu sein, dann sind unsere Tennis Fast Learning Kurse genau das Richtige für Dich! Die Einsteigerkurse verfolgen ein spezielles Konzept, das Dir Deine persönlichen Erfolgserlebnisse garantiert! Schaut doch mal auf unserer Hompage vorbei, ob was passendes dabei ist! Wir wünschen euch einen guten Start ins Wochenende💥
 
👉 Finde Deinen Kurs unter: www.tennis-people.com/tsv-marktoberdorf

Wie Anfänger in 5 Wochen alle Schläge und Spieltechniken lernen

Manch einer denkt vielleicht noch, um Tennis zu spielen, braucht man eine teure
Ausrüstung, viel Geld und eine Mitgliedschaft im Verein. Diese Zeiten sind vorbei. Denn der
weiße Sport ist so bunt wie nie und auch für neue Spielergruppen äußerst attraktiv. Dabei machen
es innovative Kurse wie „Fast Learning“ von Tennis-People auch Anfängern ganz einfach, selbst
auf den Platz zu gehen und ein paar Bälle zu schlagen.


„Beim Fast-Learning stehen sofortiger Spielspaß und schnelle Lernerfolge im Vordergrund“,
erklärt Detlev Kreysing, Geschäftsführer des Münchner Start-Up-Unternehmens Tennis-People
das moderne Kurskonzept. Gemeinsam mit seinen Partnern hat der erfahrene Tennislehrer eine
Trainingsmethode entwickelt, die Erwachsenen jeder Altersgruppe spielend Tennis beibringt. Und
zwar, wie Kreysing betont, „nicht theoretisch, sondern praktisch.“

Einfacher Einstieg. Schnelle Erfolge.


In Fast-Learning-Kursen orientieren sich speziell ausgebildete Trainer an den Bedürfnissen und
dem Können der einzelnen Kursteilnehmer. Mit unterschiedlich schnellen Bällen bringen sie
jedem individuell und stufenweise Timing und Ballgefühl bei. Vielfältige Spiele auf angepassten
Spielfeldgrößen sorgen dabei für konstante Lernfortschritte und jede Menge Motivation von der
allerersten Stunde an. Über tausend Teilnehmer haben bereits am Fast Learning teilgenommen und
waren begeistert.


Keine teure Ausrüstung. Keine teure Mitgliedschaft.


Fast Learning ist der ideale Kurs für Neulinge und Wiedereinsteiger, um mit dem Tennis-Sport zu
beginnen. Gemeinsam mit Gleichgesinnten und ähnlich starken Spielpartnern lernt man in einer
Gruppe von acht bis zwölf Teilnehmern innerhalb von 5 Wochen und in 10 Stunden alle wichtigen
Schläge und Spieltechniken. Danach ist man bereit für einen Folgekurs oder eine Partie mit
Freunden. Um an einem Fast Learning Kurs teilzunehmen muss man übrigens kein Mitglied im
Verein sein. Zudem sind Platzgebühr, Schläger und Bälle im Kurspreis von 99 Euro inbegriffen,
so dass man nicht erst viel Geld in Ausrüstung investieren muss, um eine der schönsten Sportarten,
die es gibt, (neu) für sich zu entdecken.


Fast Learning bietet aktuell auch Milans Tennisschule an. Unter der 0170 544 29 61 kann man sich gleich für einen der nächsten Kurse anmelden. Weitere
Informationen finden Sie auch auf http://www.tennis-people.com/tsv-marktoberdorf und tennis-people.com.

 

Bei strahlendem Sonnenschein ☀️ waren über 40 Kinder beim Schnuppertraining! Anschließend wurde beim Schleifchenturnier mit 8 (!) Paarungen Doppel gespielt und am Abend bei Pasta 🍝 und Wein 🍷 gefeiert. Super war‘s!

 

SAISONERÖFFNUNG

🎾🎾🎾🎾🎾🎾🎾

Wir eröffnen die Freiluftsaison am Samstag, 28.04.2018

 

  • 10 Uhr Schnuppertraining für jedermann

 

  • 14 Uhr Schleifchenturnier

 

  • 19 Uhr Pasta-Party im Clubheim

🎾🎾🎾🎾🎾🎾🎾

 

 

  • Einfach Tennis spielen
  • Mit Fast Learning von Tennis-People (www.tennis-people.com)
  • Keine Mitgliedschaft im Verein nötig

Lerne Tennis spielend leicht – mit Fast Learning. Erlebe in einem innovativen Tenniskurs sofortigen Spielspaß und feiere schnelle Erfolgserlebnisse.

In 5 Wochen lernst du alle wichtigen Schläge und Spieltechniken kennen. Nicht theoretisch, sondern praktisch – von der allersten Stunde an.

 

Gleich den nächsten Fast Learning-Kurs buchen HIER

 

 

Am Samstag bestreiten unsere Landesliga-Damen ihr erstes Heimspiel im Handball-Jahr 2018. Nach der ärgerlichen 27:29-Niederlage in Simbach, der ersten Pleite nach zuletzt drei Siegen in Folge, will man wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Der Gegner ist jedoch ein harter Brocken: der SV München Laim steht aktuell mit 18:10 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und fügte unserem Team im Hinspiel beim 22:36 die höchste Saisonniederlage zu. Schon alleine deswegen wird die Motivation im Lager der SG enorm hoch sein.

Der Gegner hatte bisher eine Achtbahnsaison: nach 11:1 Punkten aus den ersten sechs Spielen gab es vier Niederlagen am Stück. Mit zuletzt 7:1 Punkten festigte das Team von Trainer Michael Heimrich aber den dritten Platz hinter den Spitzenteams aus Haunstetten und Vaterstetten. Für unsere Damen wird es wichtig sein aus den Fehlern des Simbach-Spiels zu lernen und möglich wenige Fehler machen um den Gegner nicht in den Gegenstoß kommen zu lassen. Zudem müssen die 100% Torchancen wieder konsequent genutzt werden, wenn man gegen die Laimer bestehen will. Unserem Trainergespann David Schmoldt und Christian Stadler wird der komplette Kader zur Verfügung stehen und man will mit einer konzentrierten und engagierten Leistung am Samstag weitere Zähler für den Klassenerhalt einfahren.

Männer 1 mit Auswärtsspiel in Ottobeuren- weiterhin Kampf um die Tabellenspitze

Nach der vierwöchigen Pause greift die 1. Männermannschaft der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf am Samstag, 20. Januar, wieder ins Spielgeschehen ein. Die Handballer, die sich mit dem punktgleichen TuS Fürstenfeldbruck ein Kopf- an- Kopf- Rennen um die Tabellenspitze der Bezirksliga Alpenvorland liefern, müssen beim TSV Ottobeuren II antreten.

Weiterlesen ...

SG Biessenhofen-Marktoberdorf - TSV Schleißheim 22:25 Niederlage zum Jahresende

 

 

Der Damenmannschaft SG Biessenhofen \r\nMarktoberdorf ist es leider nicht gelungen die Siegesserie des TSV \r\nSchleißheim zu unterbrechen. Das Team aus Schleißheim spielte gleich zu \r\nBeginn der Partie mit einem hohem Tempo, sodass den Zuschauer ein \r\nschnelles Handballspiel geboten wurde...

Die SG´lerinnen taten sich schwer gegen \r\nden Gegner aus Oberbayern und unterlagen dem Tabellenfünften mit 22:25. \r\nSo dominierten die Gäste das Spiel bereits in den ersten Minuten. Trotz \r\nguter Abwehrarbeit reichte das nicht für einen Sieg. Im Angriff konnten \r\ndie Damen aus dem Allgäu nicht wirklich überzeugen. Wieder wurden einige\r\n nicht verwandelte Torchancen den SG'lerinnen zum Verhängnis. Auch \r\neinige technische Fehler trugen zu der Niederlage bei. Trotzdem ließen \r\nsich die Damen der SG Biessenhofen/Marktoberdorf nicht unterkriegen und \r\nblieben an den Schleißheimerinnen dran. In der 17. Minute glichen die \r\nSG´lerinnen zu einem 8:8 aus und fanden wieder neue Motivation um das \r\nSpiel zu drehen. Jedoch hatte die SG eine kleine Schwächephase kurz vor \r\nEnde der ersten Halbzeit. Somit ging es mit einem Spielstand von 9:13 in\r\n die Pause. Nachdem die Damen der SG in der Pause sich wieder \r\nmotivierten und auf die Spielweise der Oberbayerinnen einstellten, \r\nholten sie Rückstand auf und konnten zu einem 13:13 ausgleichen.

Bis zu \r\n43. Minute blieben die Allgäuerinnen dran und konnten sogar mit einem \r\nSpielstand von 16:15 kurzzeitig in Führung gehen. Durch das hohe Tempo \r\ndes TSV Schließheim hatte Biessenhofen/Marktoberdorf oftmals mit \r\nGegenstößen zu kämpfen. Auch durch schnelle Spielzüge konnte der TSV \r\nSchließheim die SG teilweise aus dem Konzept bringen. Die SG schossen \r\ndaraufhin einige Minuten kein Tor mehr, sodass die Damen des TSV \r\nSchließheim in der 48. Minute mit einem Spielstand von 16:22 davon \r\nzogen. Der Trainer der SG Biessenhofen/Marktoberdorf nahm in der 48. \r\nMinute eine Auszeit und versuchte seine Mädels nochmals auf den \r\nrichtigen Kurs zu lenken, um eventuell noch ein Unentschieden \r\nherauszuholen. Danach waren die Damen der SG wacher und aktiver, sodass \r\nsie in der 56. Minute nochmals zu einem Zwischenstand von 22:24 \r\nverkürzen konnten. Jedoch reichte diese neugefundene Motivation nicht \r\nmehr aus und das Spiel wurde mit einem Endstand von 22:25 abgepfiffen. \r\nTrotz der Niederlage gehen die Damen zufrieden in die Weihnachtspause. \r\nDas Spiel konnte leider nicht mit einem Sieg beendet werden, jedoch \r\nzeigte die Mannschaft wieder einmal starken Kampfgeist und \r\nTeamverhalten. Die Damen hoffen in der Winterpause neue Kräfte tanken zu\r\n können, um in der Rückrunde voll durchzustarten.

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 94

Gestern 270

Woche 94

Monat 1643

Insgesamt 248203

Kubik-Rubik Joomla! Extensions